Rückblick auf die Gründung unseres ersten Schweizer Hubs
mit Marie Timmerman,
Business Managerin in Genf

Share on linkedin
Share on Linkedin

In diesem Interview erfährst du, wie Marie mit ihrem eisernen Willen die Gründung des Genfer Büros unterstützt und dazu beigetragen hat, dass MIGSO-PCUBED sich erfolgreich in der Schweiz etablieren konnte!

Was ist dein Hintergrund bei MIGSO-PCUBED und was ist deine Rolle?

Ich bin im Oktober 2021 als Business Managerin zu MIGSO-PCUBED gestoßen, mit dem Ziel, unsere Aktivitäten in der Schweiz auszubauen.

Um in die DNA und die Prozesse des Unternehmens einzutauchen, habe ich zunächst die Aktivitäten in Lyon unterstützt und gleichzeitig unsere Expansionsstrategie ausgearbeitet.

Nach acht Monaten ging ich nach Genf, um unser erstes Büro zu eröffnen und unser internationales Geschäftsmodell auf die Besonderheiten dieses neuen Marktes zu übertragen.

So begann unser Abenteuer in der Schweiz!

Kannst Du uns etwas über die Gründung des Schweizer Hubs erzählen?

Unser Büro wurde im Juni 2022 in Genf eröffnet, nachdem wir mehrere Monate lang rechtliche und administrative Schritte unternommen, Marktforschung betrieben und erste Kontakte vor Ort geknüpft hatten. Wir kamen ohne historische Kunden in die Schweiz, mit einem weißen Blatt Papier, auf das wir unsere eigene Strategie drucken konnten. Die Startphase unseres Geschäfts war geprägt von intensiven Akquisebemühungen und Kontaktaufnahmen, um uns mit dem lokalen Kontext vertraut zu machen und unser Netzwerk zu erweitern.

Innerhalb von weniger als drei Monaten starteten wir unseren ersten Auftrag mit einem Hauptakteur im Energiesektor. Als Neuling in einem Nischenmarkt besteht die Hauptherausforderung weiterhin darin, bei den großen industriellen Akteuren der Region bekannt zu werden.

An welchen Projekten arbeitet MP Schweiz im Moment?

Innerhalb von eineinhalb Jahren haben wir unsere Aktivitäten bereits diversifiziert. Unser Kundenportfolio erstreckt sich heute über die Westschweiz hinaus über zahlreiche Branchen (Medical Device, Mikroelektronik, Energie, Gesundheitswesen und öffentlicher Sektor…) mit Projekten aller Art: Entwicklung und Industrialisierung von High-Tech-Produkten, Rückverfolgbarkeit von Materialien, Konstruktion einer neuen Produktionsstätte, organisatorische Transformation, ERP-Implementierung…

Neben diesen operativen Aufgaben begleiten wir unsere Kunden auch bei der Schaffung und Einrichtung ihrer PMO-Organisationen oder bei der Verbesserung ihrer Projektreife durch neue Methoden und Werkzeuge, die an ihren Kontext angepasst sind.

Was sind die nächsten Herausforderungen und Chancen für unseren Hub in Genf?

Wir haben Ende 2023 einen wichtigen Meilenstein in unserer Entwicklung erreicht, indem wir ein ausgeglichenes Budget und ein diversifiziertes Kundenportfolio geschaffen haben. Wir können sagen, dass der Start von MP Schweiz ein Erfolg war!

In diesem Jahr geht es vor allem um die Strukturierung unserer Organisation, die Stärkung unserer Präsenz bei bestehenden Kunden und die weitere Diversifizierung unserer Aktivitäten.

Die Schweiz besitzt ein sehr reiches industrielles Becken. Dennoch ist das PMO-Ökosystem hier noch schwach entwickelt, was uns ein enormes Wachstumspotenzial bietet. Wir geben uns die Mittel für unsere Ambitionen, indem wir fokussiert bleiben und die Herausforderungen mit Leidenschaft angehen.

Wie ist das Leben in Genf?

Das Leben ist schön! Es gibt viele Vorurteile über eine Stadt, die sich auf Uhren und Finanzen konzentriert. Als ich ankam, war ich beeindruckt von den vielen Facetten dieser Stadt, die gleichzeitig Corporate und International ist. Aber Genf ist vor allem eine Stadt, in der es sich gut leben lässt, zwischen Natur und kultureller Dynamik. Die Menschen in der Schweiz nehmen sich mehr Zeit, “so schnell wie möglich und so langsam wie nötig”. Ich sage gerne, dass man hier das findet, was man sucht.

Was gefällt dir am besten an deiner Arbeit bei MP?

Business Managerin bei MP zu sein bedeutet, nah an seinen Teams und seinen Kunden zu sein. Die menschlichen Beziehungen stehen im Mittelpunkt meiner Arbeit und kein Tag gleicht dem anderen. An einem Morgen treffe ich einen spannenden Kandidaten in einem Vorstellungsgespräch und qualifiziere neue Themen für die Zusammenarbeit mit wichtigen Interessenten, während ich an einem anderen Tag mit meinen Kollegen strategische Diskussionen darüber führe, wie wir unsere Praktiken am besten harmonisieren und unseren Kunden einen höheren Mehrwert bieten können. Das Jonglieren zwischen all diesen Aufgaben ist wahrscheinlich das, was mir am meisten Spaß macht.

Seit dem Beginn dieses Abenteuers haben wir den Weg so vieler unglaublicher Menschen gekreuzt. Meiner Meinung nach sind es die Begegnungen, die unsere Arbeit so reich machen.

Gibt es nach 2 Jahren bei MP eine Initiative, auf die du besonders stolz bist und die du uns mitteilen möchtest?

Ich habe Anfang des Jahres mit meinen Teams einen Rückblick durchgeführt, bei dem wir uns alle über das wichtigste berufliche oder persönliche Ereignis im Jahr 2023 ausgetauscht haben. Für zwei von ihnen war es die Tatsache, dass sie aus einer sehr komplizierten Lebensphase zu MP gekommen waren. Da wurde mir erst richtig bewusst, welchen Einfluss wir als Arbeitgeber und ich als Managerin haben konnten.

Ich bin umso stolzer, wenn ich sehe, wie viel wir in zwei Jahren erreicht haben und wie engagiert unsere Teams sind, die unsere Werte täglich verkörpern. Es ist wichtig, sich die Zeit zu nehmen, jeden Sieg, ob groß oder klein, zu feiern und zu teilen!

Welchen Rat würdest du jemandem geben, der darüber nachdenkt, in der Schweiz im Bereich Projektkontrolle zu arbeiten?

Da die Schweiz ein attraktives Land ist, ist der Arbeitsmarkt besonders hart umkämpft. Die erste Frage, die sich jeder Bewerber stellen sollte, ist: Wie kann ich mich von anderen abheben?

Es geht nicht nur um Erfahrung oder Zertifikate. Der Unterschied liegt unserer Meinung nach in den menschlichen Qualitäten und der Leidenschaft für den Beruf. Offenheit und Flexibilität im Denken, Kommunikationsfähigkeit, die Fähigkeit zuzuhören, zu analysieren und lösungsorientiert zu sein sind wichtige zwischenmenschliche Fähigkeiten, um in einem Projektumfeld erfolgreich zu sein.

Dog reading a book
Stay in the loop

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Eine monatliche Zusammenfassung (in englischer Sprache) unserer besten Artikel zu allen Themen des Projektmanagements.

Abonnieren Sie
unseren Newsletter!

Our website is not supported on this browser

The browser you are using (Internet Explorer) cannot display our content. 
Please come back on a more recent browser to have the best experience possible